Behandlungsplatz – Bereitschaft 50 NRW

 

IMG_3022

 

Die Behandlungsplatz Bereitschaft 50 (BHP-B 50 NRW) errichtet und betreibt den Behandlungsplatz für die Versorgung von bis zu 50 Patienten. Die Bereitschaft ist in seiner Grundstruktur nach dem Landskonzept BHP-B 50 NRW aufgestellt und somit für die überörtliche bzw. landesweite Hilfe verfügbar. Als Führungseinheit ist für das Modul BHP-B 50 NRW eine Führungsstaffel vorgesehen. Sie bildet ein Vorauskommando, formiert die Bereitschaft und führt sie auf dem geschlossenen Marsch. An der Einsatzstelle führt sie die innere Organisation des Behandlungsplatzes und kommuniziert mit der übergeordneten Führungsebene.
Die Gesamtführung des Moduls BHP-B 50 NRW obliegt dem benannten Verbandsführer (DRK). Die medizinische Leitung hat der Leitenden Notarzt (diensthabender LNA) des BHP inne. Die personelle, materielle und organisatorische Führung des BHP liegt bei dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst(diensthabender OrgL) des BHP. Für die Führungsstaffel führt das Modul BHP- B 50 NRW einen ELW-1 und AB- Einsatzleitung (beide IUK Kreis Gütersloh) und einen Kommandowagen (OrgL- Fahrzeug) für das Vorauskommando mit. Bei allen Führungsmitteln ist die Kennzeichnung „Einsatzleitung“ am Einsatzort abzudecken. Der Behandlungsplatz führt die Eingangs- und Ausgangsdokumentation selbständig durch. Der Behandlungsplatz übergibt über die Einsatzleitung der Personenauskunftsstelle die Daten ihrer Dokumentation. Der BHP-B 50 NRW besteht nach dem Landeskonzept NRW aus mindestens 116 Einsatzkräften.

 

 

BHP_50_1BHP_50_2